Put/Call-Verhältnis

Das Put/Call-Verhältnis ist ein typischer markttechnischer Indikator zur Bestimmung der aktuellen Börsentendenz. Es signalisiert den Trend derart, daß es die Optimismus/Pessimismus-Relation der Marktteilnehmer in einer Zahl ausdrückt. Das ist das Resultat aus folgender Verhältnismäßigkeit:

Anleger, die auf steigende Kurse spekulieren, kaufen Kaufoptionen. Anleger, die auf sinkende Kurse spekulieren, kaufen dann entsprechend Verkaufsoptionen. Wenn nun die pessimistische Meinung überwiegt, dann haben meistens Anleger ihre Aktienbestände bereits verkauft. Wenn nun die ersten Käufe einsetzen, dann steigen die Kurse schnell an, da nun kaum einer noch verkaufen kann. Wenn die Mehrheit optimistisch ist, dann haben die meisten Anleger auch schon ihre Aktienpositionen aufgebaut. Folglich bleiben bald die Anschlußorder aus, und die Kurse fallen. Das bedeutet also, daß das Put/Call-Verhältnis ein typischer Kontraindikator für die Marktentwicklung darstellt.

 

[Willkommen] [Wirtschaft] [Informatik] [Bücher] [Impressum]

Copyright (c) 2012 Dipl.-Wirt.-Inform. Dennis A. Winkler, Stand: 02.07.2012
Diese Website ist unter folgenden URLs zu erreichen:
http://www.dennis-winkler.de  -  http://www.winkler-boerse.de