Preiskomponenten von Optionsscheinen

 

Der Preis von Optionsscheinen kann in zwei grundlegende Bestandteile zerlegt werden. Zum einen in den Zeitwert und zum anderen in den inneren Wert.

preiskomponenten

Der Zeitwert h├Ąngt demnach von der Laufzeit des Optionsscheins, der Schwankungsbreite (Volatilit├Ąt) und den herrschenden Kapitalmarktzinsen ab.

Der innere Wert dagegen h├Ąngt zus├Ątzlich noch vom Aus├╝bungspreis und dem Kurs des Basisobjektes ab.

Einflu├čgr├Â├če

Ver├Ąnderung der

Einflu├čgr├Â├če

Ver├Ąnderung im Preis

des Call-Optionsscheins

Ver├Ąnderung im Preis des Put-Optionsscheins

Volatilit├Ąt

steigt

steigt

steigt

Laufzeit

verk├╝rzt

f├Ąllt

f├Ąllt

Aus├╝bungspreis

steigt

f├Ąllt

steigt

Risikofreier Zins

steigt

steigt

steigt

Kurs des Basisobjekts

steigt

steigt

f├Ąllt

Im folgendem soll n├Ąher auf diese beiden Preiskomponenten eingegangen werden.

Innerer Wert

Liegt bei einem Call-Optionsschein der aktuelle Kurs des Basisobjektes ├╝ber dem Aus├╝bungspreis, ist also das Basisobjekt ├╝ber den Optionsschein billiger zu erwerben als ├╝ber den Markt, so besitzt der Optionsschein einen inneren Wert.

Bei einem Put-Optionsschein sieht dies ├Ąhnlich aus. Liegt hier der Kurs des Basiobjekts unter dem Aus├╝bungspreis, so l├Ą├čt sich das Basisobjekt ├╝ber den Optionsschein zu einem h├Âheren Preis verkaufen als ├╝ber den Markt, also besitzt auch der Put-Optionsschein in diesem Fall einen inneren Wert.

Der innere Wert wird also durch den aktuellen Kurs des Basisobjekts bestimmt. Da dieser Wert jedoch f├╝r die Zukunft gilt, mu├č der aktuelle Marktzins mit ber├╝cksichtigt werden. Es wird eine Abzinsung notwendig. Mit anderen Worten: Der innere Wert entspricht dem Barwert.

Im Zusammenhang mit dem inneren Wert tauchen h├Ąufig Begriffe wie ÔÇ×am Geld“, ÔÇ×im Geld“ oder ÔÇ×aus dem Geld auf“. Diese sollen im folgendem n├Ąher erl├Ąutert werden:

Am Geld (at the money)

Kurs des Basisobjekts = dem Aus├╝bungspreis

Der innere Wert ist Null.

Im Geld (in the money)

Der Optionsschein hat einen inneren Wert

Aus dem Geld (out of money)

Der Optionsschein hat keinen inneren Wert und der Kurs des Basisobjektes ist ungleich dem Aus├╝bungspreis.

Der innere Wert ergibt sich aus der Hebelwirkung, dem Aufgeld und dem Bezugskurs. Er ist praktisch der rechnerische Wert des Optionsscheins. Dabei bezeichnet er den Betrag, der erzielt werden k├Ânnte, wenn das Optionsrecht mit sofortiger Wirkung ausge├╝bt werden w├╝rde. Mit anderen Worten: Er ist die Substanz des Optionsscheins.

Er berechnet sich wie folgt:

F├╝r Calls: innerer Wert = Kurs des Basisobjekts minus Aus├╝bungspreis.

F├╝r Puts: innerer Wert = Aus├╝bungspreis minus Kurs des Basisobjekts.

Beispiel:

Ein Call-Optionsschein hat einen Aus├╝bungspreis von 50 EUR. Das Basisobjekt ist die Aktie der ÔÇ×Muster AG“. Diese notiert bei einem Kurs von 60 EUR. Folglich k├Ânnte bei einer sofortigen Aus├╝bung die Aktie der ÔÇ×Muster AG“ f├╝r 50 EUR anstatt f├╝r 60 EUR erworben werden. Demzufolge hat der Optionsschein einen inneren Wert von 10 EUR.

Wichtig:

Der innere Wert kann niemals einen negativen Wert annehmen.

Beispiel:

Der Aktienkurs der Muster AG notiert bei 50 EUR. Der Call-Optionsschein hat einen Aus├╝bungskurs von 70 EUR. Er gibt dem Anleger das Recht, die Aktie der ÔÇ×Muster AG“ f├╝r 70 EUR zu kaufen. Doch dies macht keinen Sinn, denn der Optionsscheininhaber kann die Aktie ja an der B├Ârse f├╝r nur 50 EUR kaufen. Der innere Wert w├Ąre also negativ – demzufolge bringt ein negativer innerer Wert dem Anleger keine Vorteile. Folglich ist der innere Wert gleich Null.

Der Sachverhalt soll im folgendem f├╝r einen Call-Optionsschein demonstriert werden:

 

Lfd. Nr.

Aktienkurs

Aus├╝bungspreis

Innerer Wert

Position

1

70

90

0

Aus dem Geld

2

75

90

0

Aus dem Geld

3

80

90

0

Aus dem Geld

4

85

90

0

Aus dem Geld

5

90

90

0

Am Geld

6

95

90

5

Im Geld

7

100

90

10

Im Geld

8

110

90

20

Im Geld

Berechnungsbeispiel f├╝r Zeile Nr. 7:

 100 – 90 = 10

 

Checkliste: Der innere Wert einer Option

am Verfallstag

 

 

Aktienkurs vs. Aus├╝bungspreis

Call

Put

Aktienkurs < Aus├╝bungspreis

Null

Aus├╝bungspreis – Aktienkurs

Aktienkurs = Aus├╝bungspreis

Null

Null

Aktienkurs > Aus├╝bungspreis

Aktienkurs – Aus├╝bungspreis

Null

Zeitwert

Nur weil ein Optionsschein keinen inneren Wert besitzt, ist er noch lange nicht v├Âllig wertlos. W├Ąhrend der noch verbleibenden Restlaufzeit besteht ja noch die M├Âglichkeit, da├č der Kurs des Basisobjekts sich derart ├Ąndert, da├č der Optionsschein nun doch noch einen inneren Wert aufbauen kann. Es besteht also noch die Chance auf Gewinne. Der Gewinn mu├č aber wie schon angedeutet wurde, innerhalb der noch verbleibenden Laufzeit erwirtschaftet werden.

Dieser Wert l├Ą├čt sich durch das ungleiche Chance-Risiko-Profil des Optionsscheins erkl├Ąren. Er wird bestimmt durch:

┬Ě Die Restlaufzeit und durch die

┬Ě Schwankungsbreite des Basisobjekts.

Der Zeitwert verringert sich demnach mit abnehmender Laufzeit. Bei Laufzeitende ist der Zeitwert gleich Null. Dann ist nur noch der innere Wert von Bedeutung.

Wichtig:

Der Zeitwert ist bei Optionsscheinen, die ÔÇ×am Geld“ notieren, am h├Âchsten. Der Zeitwert nimmt immer weiter ab, je weiter sich der Kurs des Basisobjekts vom Aus├╝bungspreis entfernt.

Merke:

 Kurze Laufzeit => geringer Zeitwert,

 Lange Laufzeit => hoher Zeitwert.

Die Geschwindigkeit, mit der der Zeitwert an Wert verliert, beschleunigt sich zum Laufzeitende hin.

Gewinnmitnahmen sind bei Optionsscheingesch├Ąften immer sinnvoll. Nur so kann man sich den Zeitwert sichern.

Befindet sich ein Call-Optionsschein am Geld und steigt der Kurs des Basisobjektes weiter, so nimmt der Anteil des Zeitwertes am Optionsscheinkurs immer weiter ab. Wird im Optionsschein dann ein innerer Wert aufgebaut, so ist nun der Zeitwert identisch mit dem Aufgeld des Optionsscheins.

Der Zeitwert berechnet sich wie folgt:

Zeitwert = (Optionsscheinkurs / Bezugsverh├Ąltnis) - innerer Wert

 

Nun soll die Berechnung anhand eines Call-Optionsscheins erkl├Ąrt werden. Das Bezugsverh├Ąltnis soll in diesem Beispiel 1:1 betragen.

 

Lfd. Nr.

Aktienkurs

OS-Kurs

Aus├╝bungs-

preis

Innerer Wert

Zeitwert

Position

1

70

3

90

0

3

Aus dem Geld

2

75

4

90

0

4

Aus dem Geld

3

80

5

90

0

5

Aus dem Geld

4

85

6

90

0

6

Aus dem Geld

5

90

8

90

0

8

Am Geld

6

95

12

90

5

7

Im Geld

7

100

16

90

10

6

Im Geld

8

110

18

90

20

2

Im Geld

Berechnungsbeispiel f├╝r Zeile 7:

Zeitwert = Optionsscheinkurs – innerer Wert.

6 = 16 – 10

 

[Willkommen] [Wirtschaft] [Informatik] [B├╝cher] [Impressum]

Copyright (c) 2012 Dipl.-Wirt.-Inform. Dennis A. Winkler, Stand: 02.07.2012
Diese Website ist unter folgenden URLs zu erreichen:
http://www.dennis-winkler.de  -  http://www.winkler-boerse.de