Handybauer

Trotz dieser Kosten lockt ein gigantisches Geschäft. Die Unternehmensberatung Diebold beispielsweise rechnet für das Jahr 2002 allein in Europa mit 50 Millionen Handynutzern, die im Internet surfen. Weitere 200 Millionen sollen vorrangig die Sprachdienste nutzen.

Umsatzboom

In den nächsten 10 Jahren sorgt so der mobile Internet-Boom für einen Umsatz von mindestens 2,5 Billionen Euro (2.000 Milliarden). Zu den Hauptprofiteuren werden die Handygerätehersteller zählen.

So werden laut Schätzungen von Brancheninsidern die 5 größten Hersteller bis zum Jahre 2005 zusammen etwa 500 Mrd. Euro umsetzen. Verstärkt wird dieser Trend von der Tatsache, daß die meisten Handynutzer alle zwei Jahre ihr Handy austauschen, um auf dem Stand der Technik zu bleiben. Und dies ist auch nötig, bei der Geschwindigkeit, wie Handybauer neue und leistungsfähigere Endgeräte entwickeln.

Handybauer sind die Galionsfiguren des Mobilfunkzeitalters. Das Marktpotential ist gigantisch, denn in Deutschland, Frankreich und den USA telefonieren noch nicht einmal 30 Prozent der Bevölkerung mobil. In Finnland dagegen 65 Prozent.

Gerade die Einführung von UMTS sollte dem Wachstum noch einen Schub verleihen, da die Handys in dem neuen Netz der 3. Generation nicht mehr funktionieren werden.

[Willkommen] [Wirtschaft] [Informatik] [Bücher] [Impressum]

Copyright (c) 2012 Dipl.-Wirt.-Inform. Dennis A. Winkler, Stand: 02.07.2012
Diese Website ist unter folgenden URLs zu erreichen:
http://www.dennis-winkler.de  -  http://www.winkler-boerse.de