Die Softwarepioniere

Software als Qualitätsmerkmal

Ein weiteres interessantes Segment ist der Softwaremarkt. Es ist davon auszugehen, daß das Handy eine ähnliche Entwicklung wie der PC erfahren wird. Die Hardware wird immer unwichtiger, die Software dagegen zum Qualitätsmerkmal.

Das Lebenselexier für die Hardware sind die Handyanwendungen wie Surfen mittels WAP. Diese Anwendungen sind Computerprogramme. Ohne sie funktioniert nichts. Selbst bei einem heute vorhandenen Handy wird ohne Software noch nicht einmal das normale Telefongespräch funktionieren.

In heutigen WAP-Handys werkelt eine Softwareanwendung namens WAP-Browser. Ohne diesen Browser wäre ein Surfen mittels WAP nicht möglich.

Das heißt aber auch, daß alte Software in der Handywelt nicht zu gebrauchen ist. Ein El Dorado für Softwarehäuser.

Die Nutzer verlangen bessere Software mit höherer Funktionalität. Daher können von dieser Entwicklung innovative Software-Unternehmen profitieren. Auch wird dieser Fortschritt durch die Entwicklung von Alternativen zur normalen Tastatureingabe vorangetrieben. Spracherkennung von Computer und Handys werden in Zukunft zur Selbstverständlichkeit.

Gefahr durch Viren und Hacker

Ein weiterer Aspekt ist die ständig steigende Gefahr durch Computerviren und Hackerangriffen. Insbesondere Hersteller von Anti-Viren-Software und Firewall-Lösungen können sich so eine goldene Nase verdienen. Und die Gefahr besteht nicht nur für herkömmliche Computer.

Durch die steigenden Nutzerzahlen des mobilen Internets sowie der immer vielfältigeren Einsatzmöglichkeiten, steigt die Gefahr von Manipulationen im Netz. Nicht nur der Computer zu Hause, sondern auch das Handy ist in Gefahr.

Exkurs: Viren am PC

Gab es 1986 nur ca. 10 Viren, so hat sich die Anzahl im Jahre 2000 auf über 47000 erhöht. Eines der berühmtesten Beispiele ist wohl das „I Love You“-Virus, welches über 45 Millionen Computer infizierte. Darunter waren auch die Computer von großen multinationalen Konzernen und Regierungen. Laut Schätzungen verursachte das Virus innerhalb einer Woche einen Schaden von über 10 Milliarden DM.

Dabei ist die Funktionalität der Viren vielfältig. Es gibt relativ harmlose, aber auch hochgefährliche. Ein wirksamer Schutz ist nur durch Anti-Viren-Software möglich. Diese Software überprüft die Daten auf Disketten und Festplatten im PC.

Die Gefahr steigt

Es besteht ein Zusammenhang zwischen der Anzahl der Viren und der Penetration der Computer und der Einsatzmöglichkeiten von PC’s.

Es ist daher davon auszugehen, daß es bald die ersten Viren für Handys gibt, die dann die mobile Kommunikation stören.

Aber nicht nur Viren sind eine Gefahr, vor allem Angriffe von Hackern und Datenspionen im Netz sind nicht zu unterschätzen. Es muß sichergestellt sein, daß vertrauliche Daten bei der Übertragung nicht von Dritten eingesehen oder manipuliert werden können. Eine vertrauliche Kommunikation, sei es via Computer oder via Handy, ist eine unabdingbare Voraussetzung für den Erfolg des festen und mobilen Internets.

 

[Willkommen] [Wirtschaft] [Informatik] [Bücher] [Impressum]

Copyright (c) 2012 Dipl.-Wirt.-Inform. Dennis A. Winkler, Stand: 02.07.2012
Diese Website ist unter folgenden URLs zu erreichen:
http://www.dennis-winkler.de  -  http://www.winkler-boerse.de